Herzlich willkommen auf der Homepage der evangelisch-lutherischen Sankt-Johannis-Kirchengemeinde in Lüchow/Wendland

Liebe Besucher und Besucherinnen unserer Homepage,

schön, dass Sie hier sind!

Vieles ist anders – derzeit. Die Auswirkungen des Corona Virus betreffen auch unsere Kirchengemeinde. Trotzdem sind wir nach wie vor für Sie da! Nur anders. Aber da und vor Ort. Wir werden Sie ab jetzt regelmäßig über unsere Angebote zur Begleitung in diesen für uns alle außergewöhnlichen Tagen informieren. Sie finden alle Informationen - gerade auch Angebote für Kinder - unter dem Menu-Punkt "Corona-Mitteilungen" oder weiter unten auf dieser Seite.
Bleiben Sie in diesem Sinne behütet! Ihre Kirchengemeinde in Lüchow

Andachten und Texte zum Osterfest 2020

Gedanken zu Karfreitag 2020 von Pastorin Anna Küster

Karfreitag.

Karfreitag ist der Tag, an dem Jesus starb.

Karfreitag ist ein stiller Tag.

Karfreitag ist ein trauriger Tag.

Karfreitag führt uns die Not und das Leid vor Augen.

Derzeit fühlt es sich manches Mal an, als wäre täglich Karfreitag.

Not und Leid, Schmerz und Trauer – das sind Gefühle, die in Corona-Zeiten nahe liegen. Wir sehen Bilder aus Italien, hören aus den Lagern auf Lesbos und lesen über die USA.

Sprachlos und ohnmächtig verfolgen wir das Tagesgeschehen.

Karfreitag führt uns die Not und das Leid vor Augen.

Und in Corona-Zeiten vielleicht auch noch einmal  ganz besonders, wie zerbrechlich und auch wie verletzlich Leben ist.

Mich hat in den letzten Tagen besonders eine Nachricht erschüttert.

Auf meine Anfrage, ob häusliche Gewalt nun verstärkt gemeldet wird, wurde dies verneint. Ich wunderte mich, denn hatte ich doch ganz anderes vermutet. Hochstrittige und auch gewalttätige Beziehungen werden sich ja nicht auf einmal friedlich auseinandersetzen, weil sie enger und über einen längeren Zeitraum zusammenleben. Es wird doch eher andersherum sein, dass sich die Lage noch verschärft. Doch, es scheint so zu sein, dass es jetzt viel schwieriger ist, anzurufen und um Hilfe zu suchen, denn nun ist frau wie eingesperrt auf engsten Raum. Und mit ihr vielleicht auch die Kinder. Ein Gedanke, der mich zutiefst bewegte.

Karfreitag führt uns die Not und das Leid vor Augen.

Karfreitag kann sprachlos machen und Ohnmacht spüren lassen.

Und darum, finde ich es so wichtig, Stimme zu geben, auch in der Not, auch im Leid. Aufmerksam zu machen. Stimme zu werden für diejenigen, deren Stimme versagt.

Bleiben Sie behütet.

Die Telefonnummern für z.B. die Ehe- und Lebensberatung als auch die des Frauenhauses finden sich im Telefonbuch.

Andacht zu Karfreitag aus der St. Johannis-Kindertagesstätte

Pastorin Küster hat in der St.-Johannes-KiTa eine Andacht für Kinder zum Karfreitag (10. April 2020) aufgenommen.

Den Bibeltext mit der Geschichte vom der Kreuzigung Jesu auf Golgatha kannst du hier herunterladen.

Vorschläge für weitere Aktionen findest du hier.

Die Videos von den Andachten zu Palmsonntag und zu Gründonnerstag sowie die dazugehörigen Bibeltexte und Bastelvorschläge findest du hier.

Unsere Pastorinnen und das Gemeindebüro sind weiterhin im Rahmen ihrer Möglichkeiten für Sie da

Pastorin

Elke Meinhardt
Tel.: 0 58 41 - 68 26

Pastorin

Anna Küster
Tel.: 0 58 41 - 57 31

Pastorin

Tina Hülsebus
Tel.: 0 58 41 - 97 46 39 4

Aktuelles

Gemeindeleben angesichts des Corona-Virus

Liebe Leserinnen und Leser, 
als Kirche und als Teil der Gesellschaft müssen wir angesichts der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus dazu beitragen, dass möglichst wenige Menschen gleichzeitig erkranken. Es ist offensichtlich, dass bei einer unkontrollierten Ausbreitung die ärztliche Versorgung zusammenbrechen würde.
Wir werden in Übereinstimmung mit der Empfehlung der Landeskirche mindestens bis zum 19. April Gottesdienste und weitere Veranstaltungen ausfallen lassen.
Natürlich soll trotz allem die gottesdienstlich-seelsorgerliche Begleitung soweit möglich weiter aufrecht erhalten bleiben. Bitte beachten Sie aber: Trauerfeiern sind nach den aktuellen staatlichen Vorgaben momentan nur noch im kleinsten Kreis direkt auf dem Friedhof (nicht mehr in Kirche oder Kapelle) durchzuführen.
Für Beratung und Gespräch stehen Ihnen die Pastorinnen telefonisch zur Verfügung. Das Büro wird voraussichtlich weiterhin zu den üblichen Zeiten besetzt sein. Bitte verzichten Sie möglichst darauf, persönlich vorbei zu kommen und melden sich lieber per Telefon oder Email.
Wir beten für die Erkrankten und alle, die dazu beitragen können, dass wir dieses Virus gemeinsam durch gutes Handeln bekämpfen helfen. 

Mitteilungen

„Eine Kerze ins Fenster" Flashmob

Ans Herz legen wir Ihnen besonders derzeit unseren „Eine Kerze ins Fenster“ Flashmob. Jeden Abend um 19.30 Uhr bitten wir Sie eine Kerze ins Fenster zu stellen und anzuzünden. Als Zeichen für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und die Kranken. Die Kerze soll ihnen ein leuchtendes Zeichen sein: Ihr seid nicht allein! Als Zeichen aber auch, dass mir ein Licht aufgeht, ich die auferlegte Auszeit nutze und wieder wahrnehme, was jetzt Not tut und was und wer mir wirklich wichtig ist im Leben. Und als Zeichen für Gott. IHM will ich vertrauen, dass er uns und die Welt auch heute in Seinen Händen hält. Machen Sie mit. Stellen Sie um 19.30 Uhr eine Kerze in Ihr Fenster. Vielleicht beten Sie mit uns zusammen das Vaterunser, denken an all die Menschen, die wie wir jetzt in ihren Wohnungen oder im Krankenhaus am Fenster stehen und knüpfen so ein Netz aus Licht, guten Gedanken und Hoffnung!

Andachten für Kinder

Damit auch die Kinder zu Ostern eine Andacht feiern können, stellen wir Gründonnerstag (9. April), Karfreitag (10. April) und Ostersonntag (12. April) je ein Video auf unsere Homepage.

Ihr findet zu den gegebenen Zeiten alle Andachten unter dem Menu-Punkt "Corona-Mitteilungen-Kinder-Kinder" oder einfach hier klicken.

Wäscheleine vor der Kirchentür

Die Kirchentüren müssen im Moment geschlossen bleiben, aber gute Worte zum Mitnehmen gibt es trotzdem: In diesen Tagen werden Sie eine Wäscheleine vor unserer Kirche in Lüchow finden – mit Bibelworten, Gedichten, Worten der Besinnung, Gebeten, Geschichten und was wir sonst noch an Schönem finden. Nehmen Sie sich gerne etwas mit auf den Weg und in diese Tage, für sich oder zum Weitergeben. Und wenn Sie selber einen guten Text haben, selbstgeschrieben oder gefunden, der auch anderen gut tun könnte – ermutigend, tröstlich, fröhlich, nachdenklich, aufbauend – dann schicken Sie ihn gerne an: elke.meinhardt@evlka.de oder werfen ihn als Kopiervorlage in die Briefkästen der Gemeindebüros. Was da zusammenkommen und im Winde wehen wird im Laufe der Tage – wir sind gespannt!

Außerdem finden Sie am Laternenpfahl vor der Kirche Segenssprüche zum Abreissen und Mitnehmen. Bedienen Sie sich gerne!

Ihre Pastorinnen

Der neue Gemeindebrief ist da!

In der letzten Woche ist es uns noch gelungen, die eigentlich für April und Mai geplante Ausgabe des Gemeindebriefes den neuen Umständen anzupassen. So können Sie auch hier wichtige Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Krise erfahren, aber auch Tröstliches und Nachdenkenswertes.

Da die Ausgaben in Lüchow in vielen Geschäften nicht wie gewohnt ausliegen können, werden wir versuchen, sie über Apotheken, Tankstellen und Supermärkte zu verteilen.

Sie können sie aber auch hier downloaden.

Aktion für Kinder: Hänge ein Regenbogenbild an dein Fenster

Es gibt eine Aktion - fast europaweit, wo Kinder einen Regenbogen malen und ihn in ihr Fenster hängen. Manche haben ihn auch ganz groß auf ein Bettlaken gemalt und in den Garten gehängt.

Was soll das mit dem Regenbogen?
Auf diese Weise können alle Kinder sehen, wo noch Kinder wohnen, die grade wegen Corona nicht in die Kita, die Schule, zum Sportverein oder in die Musikschule gehen können. Wenn ihr mit euren Eltern spazieren geht, guckt euch mal um und zählt, wie viele Kinder schon mitgemacht haben. Wenn es noch nicht viele sind, ruft eure Freunde und Freundinnen an und erzählt ihnen davon. Ich bin gespannt, wie schnell hier die Fenster bunt werden!     

Erstens sieht das hübsch aus und zweitens ist der Regenbogen ein Zeichen der Hoffnung und des Neuanfangs. Denkt an die Geschichte von Noah. Als die Sintflut vorüber war und alle Menschen und Tiere wieder von Bord der Arche gehen konnten, schloss Gott einen Bund mit ihnen: Er wollte nie wieder eine solch große Flut über die Erde bringen. Als Zeichen dieses Bundes zeigte sich ein Regenbogen am Himmel. Mit eurem Regenbogen bittet ihr Gott, sich an sein Versprechen zu erinnern. In diesem Fall ist es nicht eine Flut, sondern der Corona Virus, der alle Menschen daran hindert, ihr Leben draußen in Freiheit zu führen. 

Hier findet ihr eine Malvorlage für den Regenbogen.
Ihr könnt ihn aber auch ohne Vorlage so malen, wie ihr in schön findet.

Weitere Angebote und Vorschläge haben wir auf einer Seite zusammengestellt, die ihr hier herunterladen könnt.

 

Termine

Alle Gottesdienste und Veranstaltungen fallen aus aktuellem Anlass bis auf Weiteres aus.

Sa, 21. März 2020 — Do, 30. April 2020

Gottesdienst zeitgleich

Gemeindesekretärin

Gemeindebüro

Im Gemeindebüro steht Ihnen unsere Gemeindesekretärin Frau Heyn zu folgenden Zeiten mit Rat und Tat zur Seite:

montags geschlossen
dienstags   9.00 - 10.30 Uhr
mittwochs   9.00 - 12.00 Uhr
donnerstags 14.30 - 17.00 Uhr
freitags   9.00 - 10.30 Uhr